Zum Schluss eine Bratwurst

 

Foto: SPD-Unterbezirk Oldenburg-Stadt

 

Oldenburg. Nach zwei Wochen Sommer-Aktion leistet sich die SPD Oldenburg ein tolles Abschlussfest mit Kuchen und Bratwurst im Garten des SPD-Hauses.

 

Trotz Wetterkapriolen kamen insgesamt ca. 60 Genoss*innen und Freund*innen zum SPD-Haus, um gemeinsam den hervorragenden Verlauf der Sommer-Aktion sowie die tolle Resonanz der Oldenburger Bürger*innen zu feiern.

Von hier aus radelte ein Teil der Genoss*innen im Anschluss noch mit dem Oberbürgermeister Jürgen Krogmann durch Eversten, um sich dort neuralgische Punkte im Stadtteil anzuschauen.

Auch in den anderen Stadtteilen fehlten die Genoss*innen nicht und standen an den Aktions-Ständen bereit für die Anregungen der Bürger*innen.

Nach Abschluss der Aktionen geht es nun im zweiten Schritt darum, die Anregungen der Bürger*innen in die aktuelle Arbeit der SPD Oldenburg einzubinden. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden.

Grillfest 25.2018.jpeg

Grillfest zum Abschluss der Sommer-Aktion der SPD Oldenburg

Foto: SPD-Unterbezirk Oldenburg-Stadt

Fahrradtour Eversten 25.2018.jpeg

Eindrücke von der Radtour durch Eversten mit OB Jürgen Krogmann

Foto: SPD-Unterbezirk Oldenburg-Stadt

Aktionsstand 25.2018.jpeg

Erstaunte Bürger*innen am Aktions-Stand in Dietrichsfeld fragten mitunter: "Ist denn schon wieder Wahlkampf?"
(v.l.n.r.: Ratsherr Paul Behrens, Malte Diehl, Vorsitzender der AfA Oldenburg, Ratsfrau Nicole Piechotta, Vorsitzende der SPD Oldenburg)

Foto: SPD-Unterbezirk Oldenburg-Stadt

Abschluss-Aktionen 25.2018.jpeg

"Auf ein Eis...!" mit den Ratsvertretern Ulf Prange MdL (links) und Nicole Piechotta (3. v. links)

Foto: SPD-Unterbezirk Oldenburg-Stadt

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.